MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Managementplanung Natura 2000

Wollgras (© LfU) Die Erstellung von Bewirtschaftungsplänen nach Artikel 6 der FFH-Richtlinie erfolgt im Land Brandenburg über Managementpläne. Sie gelten als zentrales Instrument um die Erhaltungsziele zu konkretisieren, Maßnahmen zur Erhaltung und Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustandes zu formulieren und vor allem auch um die Akzeptanz und das Engagement für die Umsetzung von Maßnahmen in den jeweiligen Regionen zu fördern. Managementpläne bilden eine Grundlage für das Monitoring und beschreiben ggf. verträgliche und unverträgliche Nutzungen.

Der Planungsprozess wird durch eine regionale Arbeitsgruppe und Öffentlichkeitsarbeit begleitet und damit transparent gestaltet.

In den Brandenburger Naturlandschaften (Großschutzgebiete) werden Managementpläne als eigenständige Planwerke erarbeitet, die sich mit den Pflege- und Entwicklungsplänen zu einem einheitlichen Instrument ergänzen. Die Erstellung der Managementpläne für FFH- und Vogelschutzgebiete in den Brandenburger Naturlandschaften wird vom Landesamt für Umwelt (LfU), Abteilung GR beauftragt und fachlich begleitet. Außerhalb der Brandenburger Naturlandschaften erfolgt dies durch ein Projekt der Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg. Für bestimmte Arten und Biotope, wie z. B. Smaragdeidechse werden gebietsübergreifend themenbezogene Managementpläne erarbeitet. Die fachliche Begleitung dieser Themenmanagementpläne erfolgt über das LfU, Ref. N3. Ergebnisse stehen über die Downloadliste bereit.

Weitere Informationen

Letzte Aktualisierung: 01.06.2016

Übersicht


Natura 2000 in Brandenburg



Veranstaltungen


Kontakt:

Landesamt für Umwelt
Abteilung Großschutzgebiete, Regionalentwicklung
Martina Düvel
Tel.: 03334/ 662736
E-Mail an: Martina Düvel